Schnuppertage

Am Mittwoch, 7.2. und Donnerstag 8.2. finden an unserer Schule wieder einmal die Schnuppertage statt. Die vierten Klassen der angrenzenden Grundschulen kommen an diesen Tagen zu Besuch und erhalten einen Einblick in das Schulleben an der BeekeSchule. Sie werden von den BeekeSchülern durch die Schule geführt und nehmen außerdem an unterschiedlichen Unterrichtsstunden teil.

Wir freuen uns auf den Besuch und wünschen viel Spaß!

 

Neue Schülervertretung der BeekeSchule

Wir, das neue SV-Team, wollen uns vorstellen:

Mein Name ist Marius Niewandt und ich bin im Tutorium 10 bei Frau Vogel. Ich wurde bei den SV-Wahlen im September zu eurem neuen Schülersprecher gewählt.

Ich bin Lasse Böhnke aus dem Tutorium 8 von Frau Eckert. Ich bin im SV-Team, weil ich an unserer Schule Dinge verbessern möchte und den Schülern/innen helfen will.

Mein Name ist Leon Warwas und ich gehe in die 6a von Frau Thies und Frau Pahl.

Ich bin im SV-Team, um mich für Vorschläge der 5. und 6. Klassen einzusetzen.

Unterstützt werden wir von Frau Rabold und Frau Kaya.

von links: Marius Niewandt, Lasse Böhnke und Leon Warwas

Bunter Jahresausklang 2017

Neben zahlreichen Klassenarbeiten die wie immer kurz vor Ende des Halbjahres geschrieben werden, wurde es an der BeekeSchule zum Ende des Kalenderjahres 2017 noch einmal richtig vielfältig: kulturell, sportlich und immer gesellig ging es dabei zur Sache. Eine Vielzahl an attraktiven, nahegelegenen Ausflugszielen stand bei verschiedenen Klassen und Tutorien auf dem Programm.

Bereits im November ist eine Auswahl aus Jahrgang 5 und 6 gemeinsam mit Herrn Patterson zum alljährlichen Schulliga Brennballturnier nach Sottrum gefahren. Beide Jahrgangsstufen durften sich am Ende mit einem dritten Platz zufrieden geben. Am 15. Dezember ging es für Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 10 zum Poetry Slam in den Landpark Lauenbrück. Bei Liebeslyrik, Kurzgeschichten und Rap wurden die unterschiedlichen Facetten unserer Sprache deutlich. Die Klasse 7c suchte ihre Herausforderung hingegen beim Dialog im Dunkeln in der Hamburger Speicherstadt. Hier ging es darum Alltagssituationen in kompletter Finsternis zu meistern und sich dabei in die bewährten Hände der blinden Mitarbeiter vor Ort zu begeben. Eine mehr als spannende und lehrreiche Erfahrung! Das Tutorium 10Hol zog es nach Bremen zum Hafenrummel bzw. Schwarzlicht-Minigolf. Bei Ersterem mussten im freundlichen Wettstreit bei unterschied-lichsten Geschicklichkeitsspielen Punkte erzielt werden. Verschiedene Jahrmarktspiele der 50er Jahre bilden dabei den Mittelpunkt. Sportlich wurde es für das Tutorium 9Pat beim Klettern im Kletterzentrum Buchholz. Unter Anleitung konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Top Rope Klettern ausprobieren. Dazu zählt auch das Sichern der eigenen Mitschüler. Bereits nach kurzer Einführung konnten die ersten Meter bewältigt werden und es ging hoch bis auf 16 Meter unter das Hallendach. Schließlich wurde am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien erneut das Weihnachts-Völkerballturnier der Jahrgänge 8-10 ausgetragen. Insgesamt 10 Tutorien durften sich bei der „Weihnachtsversion“ dieser beliebten Schulsportart untereinander messen. Am Ende konnten sich aufgrund der Punktgleichheit sogar zwei Mannschaften den ersten Platz teilen. Herzlichen Glückwunsch an die Tutorien 10Hol und 9Ra!

Das war’s für 2017. Schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adventszauber

Zur Einstimmung auf die Adventszeit fand auch in diesem Jahr wieder der Adventszauber statt. In diesem Jahr wurde, zentral im Erdgeschoss, in gemütlicher Atmosphäre an den einzelnen Projekten der Klassen gewerkelt, geschlemmt und gebacken. Viele Klassen und Eltern hatten Bastelstationen aufgebaut. Es wurde Glas geschmolzen, Tannenbäumchen gewunden, Adventskränze gebunden, Sterne gefaltet und ausgestochen, Kekse gebacken, Holzhäuschen gebaut und vieles mehr…Unterstützt durch Eltern und Geschwister, konnte so manches schöne Stück mit nach Hause genommen werden. Wer sich austoben wollte, konnte in der Turnhalle einen winterlichen Parcours absolvieren. Ein besonderes Highlight für viele Schüler war das Feuer im Außenbereich, an welchem Marshmallows geröstet werden konnten. Allen beteiligten Schülern, Eltern und Lehrern ein großes Dankeschön!

Félicitations!

Im Rahmen der Französisch/DELF-AG haben die Teilnehmer Alina Afanasjew, Arietta Hübner und Sebastian Raatz die Prüfung zum gleichnamigen Sprachdiplom erfolgreich bestanden. Für Sebastian war es bereits die Prüfung zum Niveau A2. Die Prüfung findet jährlich an der VHS Rotenburg statt und wird vom Institit Francais organisiert. An insgesamt zwei Tagen werden die Teilnehmer in einer mündlichen und einer schriftlichen Prüfung je nach Sprachniveau auf Herz und Nieren geprüft. Alle drei BeekeSchüler überzeugten mit einem tollen Ergebnis – herzlichen Glückwunsch!

von links: Alina Afanasjew, Sebastian Raatz und Arietta Hübner

BeekeSchüler erlaufen über 1500€ für Löwenherz!

Das Lauffest der BeekeSchule fand in diesem Jahr in Form eines Spendenlaufs für das Kinderhospiz „Löwenherz“ statt. Ziel war es wieder einmal 60 Minuten durchzulaufen und somit auch sich selbst herauszufordern. Die Schülerinnen und Schüler haben sich zuvor in Eigenverantwortung um private Sponsoren gekümmert. Ein großes Dankeschön gilt dabei allen Eltern, Verwandten, Nachbarn etc. die sich engagiert haben! Insgesamt konnte an diesem Tag ein Betrag von über 1500€ erlaufen werden. Eine tolle Leistung für ein tolles Projekt!

Applaus für alle Läuferinnen und Läufer, das war wirklich löwenstark!

Besuch aus Tukums/Lettland

Endlich war es mal wieder soweit. Vom 21.-30. August besuchten wieder einmal 11 Schülerinnen und Schüler aus Tukums/Lettland die BeekeSchule. Die Birznieka-Upīša 1. Pamatskola Tukums und die BeekeSchule verbindet seit 2002 eine Partnerschaft und bis jetzt gab es zahlreiche Austauschbegegnungen, allerdings liegt das letzte Treffen schon 3 Jahre zurück. Begleitet wurde die lettische Gruppe vom bewährten Lehrerinnen-Team Rasma Remese und Inita Paberza. Die Organisation auf deutscher Seite lag bei Frau Thies und Frau Sündermann.

10 SchülerInnen der BeekeSchule und ihre Familien beherbergten die lettischen Kinder und gemeinsam erlebten sie ein buntes Programm an glücklicherweise meist sonnigen Tagen.

Fördergelder des PAD (Pädagogischer Austauschdienst) unterstützten die Begegnung, die sich thematisch in diesem Jahr mit der regionalen Landwirtschaft und unserem Konsumverhalten beschäftigte. So machten die Schüler z. B. eine kleine Wanderung durch die Feldmark und besuchten den Hof der Familie Bassen. Herr und Frau Bassen stellten den Betrieb vor und anschließend wurde für ein gemeinsames Kochen dort im Hofladen eingekauft. Zwei Tage später wurden diese Vorräte durch gemeinsame Einkäufe im Supermarkt ergänzt und aus allen Produkten entstand in emsiger Runde ein leckeres und vielfältiges Überraschungsmenü.

Natürlich durften auch Ausflüge nach Bremen (Partnerstadt von Riga), Hamburg und – immer wieder ein Wunschziel – in den Heidepark nicht fehlen.

Am Vorabend der Abreise kamen alle Beteiligten zu einem kleinen Abschlussfest in der Schule zusammen und hier konnte Bürgermeisterin Dittmer-Scheele noch einige Grußworte an die Gäste aus der Scheeßeler Partnerstadt richten.

Am 30.8. ging es dann für die Letten frühmorgens mit dem Zug zum Flughafen nach Bremen und manche Träne floss auf dem Bahnhof beim Abschiednehmen.Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

„Hand auf’s Herz“ – die BeekeSanis in Bremen

„Hand auf’s Herz“,  wer reagiert schnell, souverän und richtig, wenn er oder sie an eine verunfallte Person trifft? Richtig handeln wir in dem Moment, in dem wir überhaupt handeln und sei es, dass ‚nur‘ der Notruf abgesetzt wird.

Am 19.06.2017 hatten 12 unserer Schulsanitäter gemeinsam mit Frau Heinemann, der Leiterin unserer Schulsanitäts-AG, die Gelegenheit sich mit 900 anderen Schulsanitätern (180 Teams) aus Bremen und Niedersachsen an verschiedenen Stationen auszuprobieren. Das Universitätsklinikum Bremen veranstaltete in Zusammenarbeit mit verschiedenen Rettungsdiensten, der Feuerwehr und der Polizei Bremen den Wettbewerb „Hand auf’s Herz“. Die Teams mussten an 4 Stationen ihr gelerntes Können unter Beweis stellen. Hier wurden u.a. die allgemeinen Kenntnisse zum Verhalten im Straßenverkehr bspw. im Umgang mit dem Handy getestet. Die anschließenden 3 Stationen befassten sich mit ‚Augenverletzung‘, ‚Nagel in der Hand‘ und ‚lebloser Person am Boden‘. Diese Stationen mussten im Team gelöst werden. Eigensicherung vorab, gute Absprachen, schnelles umsichtiges Handeln und das Absetzen des Notrufes waren wichtige Bewertungskriterien. Mit Beginn des Wettbewerbes erwachte auch der Ehrgeiz einiger Teilnehmer die ihre Teams somit auch souverän und sicher durch die Stationen leiten konnten.

Ein erfahrungsreicher Tag bei Sonnenschein in der Stadt Bremen beendet das Schuljahr 2016/17 für unsere hoch engagierten BeekeSchulsanitäter!                                                                              Vielen lieben Dank, dass wir uns auch in diesem Schuljahr so gut auf euch verlassen konnten!

 

Salut de Paris!

In der Woche zwischen Himmelfahrt und Pfingsten blieben die Französischbücher des 8. und 9. Jahrgangs der BeekeSchule geschlossen. Stattdessen öffnete sich für alle Teilnehmer der diesjährigen Parisfahrt das wahre Paris mit all seinen Sehenswürdigkeiten, Spezialitäten und kulturellen Besonderheiten. Nach 12 Stunden Nachtfahrt im Bus erreichte die 16-köpfige Gruppe um Herrn Patterson und Frau Müller die französische Hauptstadt und das Hotel im pariser Nordwesten. Zeit für Erholung gab es nach Ankunft dennoch nicht, das Programm war straff geplant. An insgesamt 3 Tagen wurden zahlreiche Orte und Attraktionen, wie bspw. Montmartre, Versailles, Champs-Élysées, Notre-Dame, Eiffelturm, und Louvre besucht und besichtigt. Dabei konnten sich die Schülerinnen und Schüler endlich einmal davon überzeugen, dass Fremdsprache weit über das Erlernen von Grammatik hinaus geht. Die Kommunikation mit Einheimischen, z.B. beim gemeinsamen Musizieren vor dem Centre Pompidou, beim Einkauf im Supermarkt oder dem Erfragen des Weges kam dennoch nicht zu kurz. Letztlich waren es drei unglaublich schöne Tage mit strahlendem Sonnenschein und noch strahlenderen Gesichtern der Teilnehmer.

Nach einer (wenig überraschend) eher ruhigen Rückfahrt mit vielen erschöpften Schülern (und Lehrern) bleiben viele tolle Erinnerungen und Eindrücke!  À bientôt, Paris.