Monthly Archives: November 2016

Jahrgänge 5 und 6 eröffnen Schulliga-Saison 2016/17

Laufen, Springen, Werfen hieß es am Donnerstag, 17.11. für eine Schülerauswahl aus den Jahrgängen 5 und 6. Zum Gerätebrennballturnier im Rahmen der Schulliga ging es dieses Schuljahr erneut nach Sottrum. Die Schüler der Oberschulen aus Lauenbrück, Sottrum und Scheeßel mussten hier sowohl als „Werfer“ als auch als „Fänger“ in ihrem Jahrgang gegeneinander antreten. Neben Schnelligkeit und Wurfkraft spielten beim Überwinden des Geräteparcours auch noch Geschicklichkeit und Taktik eine große Rolle. Die BeekeSchule konnte am Ende mit einem guten 2. Platz (Jahrgang 6) und einem 3. Platz (Jahrgang 5) den Heimweg mit der Bahn antreten. Als nächstes treten die Jahrgänge 9 und 10 im März 2017 im Volleyball gegeneinander an. Bis dahin heißt es weiter trainieren! Wir freuen uns darauf die anderen Schulen dann als Gastgeber begrüßen zu dürfen.

Foto 4

Der 6. Jahrgang kurz vor dem großen Wurf

Mfg – …mit freundlichen Grüßen…

20161110_201208
Donnerstagabend, 10.November 2016, Beekeschule.

Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp – erwartungsvoll saßen Eltern und Lehrer in der Aula. Sie sollten nicht enttäuscht werden! Unheimlich nah an dem Alltag der Jugendlichen und ihren Eltern, unheimlich nah an dem, was unseren Alltag in der Schule bestimmt, hat Moritz Becker von Smiley e.V., Hannover, es geschafft, einen ziemlich genauen Eindruck über die Lebenswelt unserer Schülerinnen und Schüler zu hinterlassen.
Die Wichtigkeit der „neuen“ Medien, die gar nicht mehr so neu sind und den unterschiedlichen Stellenwert, den sie in der Erwachsenenwelt und in der Welt der Jugendlichen einnehmen, ist während des abwechslungsreichen, und sehr anschaulichen Vortrages, amüsant – jedoch nicht ohne angemessene Ernsthaftigkeit „rübergebracht“ worden. In der einen oder anderen Phase durften Eltern ihre ganz persönlichen „Aha-Erlebnisse“ im Hinblick auf ihre lieben, gar nicht mehr so Kleinen, haben.
Auch die Lehrer hatten sicherlich zu bestimmten Abschnitten den einen oder anderen Kandidaten vor Augen, dessen Verhalten nun erklärbar und irgendwie verständlich zu sein scheint. Konsequenz von Elternseite, sowie Verständnis und dem eigenen Kinde zugewandt zu sein, hat Moritz Becker den zuhörenden Eltern ans Herz gelegt. Viel zu schlau seien doch die lieben Kinder, als dass sie bei Unverständnis und unangebrachtem „Helikopter-Verhalten“ nicht schon Lösungen parat hätten, die sich dann nicht mehr von Elternseite beeinflussbar zeigen. Er warnte auch vor zu viel Kontrolle, da sie die Entwicklung der eigenen Selbständigkeit der Jugendlichen und den natürlichen Abnabelungsprozess auf dem Weg zum „Erwachsenwerden“ (übrigens für beide Seiten…) nur erschweren.
Vielen Dank dem Förderverein der BeekeSchule und unserer Sozialpädagogin, Frau Kaya, die diesen „launigen“ und humorvollen Abend möglich gemacht haben!!!

20161110_203838