Besuch aus Tukums/Lettland

End­lich war es mal wie­der soweit. Vom 21.–30. August besuch­ten wie­der ein­mal 11 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Tukums/Lettland die Bee­ke­Schu­le. Die Birz­nie­ka-Upīša 1. Pam­ats­ko­la Tukums und die Bee­ke­Schu­le ver­bin­det seit 2002 eine Part­ner­schaft und bis jetzt gab es zahl­rei­che Aus­tausch­be­geg­nun­gen, aller­dings liegt das letz­te Tref­fen schon 3 Jah­re zurück. Beglei­tet wur­de die let­ti­sche Grup­pe vom bewähr­ten Leh­re­rin­nen-Team Ras­ma Reme­se und Ini­ta Paberza. Die Orga­ni­sa­ti­on auf deut­scher Sei­te lag bei Frau Thies und Frau Sün­der­mann.

10 Schü­le­rIn­nen der Bee­ke­Schu­le und ihre Fami­li­en beher­berg­ten die let­ti­schen Kin­der und gemein­sam erleb­ten sie ein bun­tes Pro­gramm an glück­li­cher­wei­se meist son­ni­gen Tagen.

För­der­gel­der des PAD (Päd­ago­gi­scher Aus­tausch­dienst) unter­stütz­ten die Begeg­nung, die sich the­ma­tisch in die­sem Jahr mit der regio­na­len Land­wirt­schaft und unse­rem Kon­sum­ver­hal­ten beschäf­tig­te. So mach­ten die Schü­ler z. B. eine klei­ne Wan­de­rung durch die Feld­mark und besuch­ten den Hof der Fami­lie Bas­sen. Herr und Frau Bas­sen stell­ten den Betrieb vor und anschlie­ßend wur­de für ein gemein­sa­mes Kochen dort im Hof­la­den ein­ge­kauft. Zwei Tage spä­ter wur­den die­se Vor­rä­te durch gemein­sa­me Ein­käu­fe im Super­markt ergänzt und aus allen Pro­duk­ten ent­stand in emsi­ger Run­de ein lecke­res und viel­fäl­ti­ges Über­ra­schungs­me­nü.

Natür­lich durf­ten auch Aus­flü­ge nach Bre­men (Part­ner­stadt von Riga), Ham­burg und – immer wie­der ein Wunsch­ziel – in den Hei­de­park nicht feh­len.

Am Vor­abend der Abrei­se kamen alle Betei­lig­ten zu einem klei­nen Abschluss­fest in der Schu­le zusam­men und hier konn­te Bür­ger­meis­te­rin Ditt­mer-Schee­le noch eini­ge Gruß­wor­te an die Gäs­te aus der Scheeße­ler Part­ner­stadt rich­ten.

Am 30.8. ging es dann für die Let­ten früh­mor­gens mit dem Zug zum Flug­ha­fen nach Bre­men und man­che Trä­ne floss auf dem Bahn­hof beim Abschiednehmen.Wir freu­en uns auf ein Wie­der­se­hen!