Schüler gegen Lehrer — ein sportliches Kräftemessen

Nach bit­te­ren Rück­schlä­gen in den ver­gan­ge­nen Jah­ren soll­te es die­ses Jahr end­lich klap­pen: die Leh­rer­mann­schaft der Bee­ke­Schu­le hat­te das Ziel fest vor Augen den Titel beim Schü­ler-Leh­rer-Vol­ley­ball­tur­nier zurück­zu­ge­win­nen.

Ins­ge­samt 9 Teams (von Jahr­gang 8 bis 10 sowie das erwähn­te Leh­rer­team) tra­ten in ins­ge­samt 36 Par­ti­en auf drei Spiel­fel­dern gegen­ein­an­der an um ihren Meis­ter zu fin­den. Wie jedes Jahr wuchs dabei erneut der ein oder ande­re über sich hin­aus und es boten sich tol­le Spiel­sze­nen. Letzt­lich konn­te sowohl das Schü­ler­team „die Nasch­kat­zen” als auch das Leh­rer­team „Bad Tea­chers” 8 ihrer 9 Spie­le gewin­nen, so dass am Ende das Punk­te­ver­hält­nis über den Tur­nier­sieg ent­schei­den muss­te. Die „Nasch­kat­zen” hat­ten dabei die Nase vorn und durf­ten somit bei der Sie­ger­eh­rung den Pokal in die Luft stem­men. Herz­li­chen Glück­wunsch an die Schü­ler und „Kopf hoch” an das Leh­rer­team! Ein neu­er Ver­such im nächs­ten Jahr ist garan­tiert.

 

 

 

Sportlicher Übergang in das zweite Schulhalbjahr

Tra­di­tio­nell fan­den Ende Janu­ar auch die­ses Jahr wie­der das Völ­ker­ball­tur­nier der 5. und 6. Klas­sen, sowie das Bas­ket­ball­tur­nier der Jahr­gän­ge 7 bis 9 statt.

Beim Völ­ker­ball konn­te die Klas­se 6b das Tur­nier in der Rück­run­de bei der Vari­an­te „Mat­ten­völ­ker­ball” für sich ent­schei­den. Dicht gefolgt von den Klas­sen 6a auf Rang 2 und 5a auf Rang 3.

Einen Tag spä­ter wur­den die Soft­bäl­le gegen Bas­ket­bäl­le ein­ge­tauscht und die Jahr­gän­ge 7 bis 9 durf­ten sich im Bas­ket­ball unter­ein­an­der mes­sen. Die Par­ti­en boten alle­samt packen­de Spiel­sze­nen in denen bis zum Abpfiff gekämpft wur­de. Letzt­lich konn­ten sich dann doch die Tuto­ri­en aus Jahr­gang 9 durch­set­zen. Die 9Ra gewann das Tur­nier vor der 9Rö und der 9Pat.

Ein gro­ßes Kom­pli­ment an alle Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer für zwei fai­re und span­nen­de Wett­kampf­ta­ge!

Schnuppertage

Am Mitt­woch, 7.2. und Don­ners­tag 8.2. fin­den an unse­rer Schu­le wie­der ein­mal die Schnup­per­ta­ge statt. Die vier­ten Klas­sen der angren­zen­den Grund­schu­len kom­men an die­sen Tagen zu Besuch und erhal­ten einen Ein­blick in das Schul­le­ben an der Bee­ke­Schu­le. Sie wer­den von den Bee­ke­Schü­lern durch die Schu­le geführt und neh­men außer­dem an unter­schied­li­chen Unter­richts­stun­den teil.

Wir freu­en uns auf den Besuch und wün­schen viel Spaß!

 

Neue Schülervertretung der BeekeSchule

Wir, das neue SV-Team, wol­len uns vor­stel­len:

Mein Name ist Mari­us Nie­wandt und ich bin im Tuto­ri­um 10 bei Frau Vogel. Ich wur­de bei den SV-Wah­len im Sep­tem­ber zu eurem neu­en Schü­ler­spre­cher gewählt.

Ich bin Las­se Böhn­ke aus dem Tuto­ri­um 8 von Frau Eckert. Ich bin im SV-Team, weil ich an unse­rer Schu­le Din­ge ver­bes­sern möch­te und den Schülern/innen hel­fen will.

Mein Name ist Leon War­was und ich gehe in die 6a von Frau Thies und Frau Pahl.

Ich bin im SV-Team, um mich für Vor­schlä­ge der 5. und 6. Klas­sen ein­zu­set­zen.

Unter­stützt wer­den wir von Frau Rabold und Frau Kaya.

von links: Mari­us Nie­wandt, Las­se Böhn­ke und Leon War­was

Bunter Jahresausklang 2017

Neben zahl­rei­chen Klas­sen­ar­bei­ten die wie immer kurz vor Ende des Halb­jah­res geschrie­ben wer­den, wur­de es an der Bee­ke­Schu­le zum Ende des Kalen­der­jah­res 2017 noch ein­mal rich­tig viel­fäl­tig: kul­tu­rell, sport­lich und immer gesel­lig ging es dabei zur Sache. Eine Viel­zahl an attrak­ti­ven, nahe­ge­le­ge­nen Aus­flugs­zie­len stand bei ver­schie­de­nen Klas­sen und Tuto­ri­en auf dem Pro­gramm.

Bereits im Novem­ber ist eine Aus­wahl aus Jahr­gang 5 und 6 gemein­sam mit Herrn Pat­ter­son zum all­jähr­li­chen Schul­li­ga Brenn­ball­tur­nier nach Sot­trum gefah­ren. Bei­de Jahr­gangs­stu­fen durf­ten sich am Ende mit einem drit­ten Platz zufrie­den geben. Am 15. Dezem­ber ging es für Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Jahr­gang 10 zum Poe­try Slam in den Land­park Lau­en­brück. Bei Lie­bes­ly­rik, Kurz­ge­schich­ten und Rap wur­den die unter­schied­li­chen Facet­ten unse­rer Spra­che deut­lich. Die Klas­se 7c such­te ihre Her­aus­for­de­rung hin­ge­gen beim Dia­log im Dun­keln in der Ham­bur­ger Spei­cher­stadt. Hier ging es dar­um All­tags­si­tua­tio­nen in kom­plet­ter Fins­ter­nis zu meis­tern und sich dabei in die bewähr­ten Hän­de der blin­den Mit­ar­bei­ter vor Ort zu bege­ben. Eine mehr als span­nen­de und lehr­rei­che Erfah­rung! Das Tuto­ri­um 10Hol zog es nach Bre­men zum Hafen­rum­mel bzw. Schwarz­licht-Mini­golf. Bei Ers­te­rem muss­ten im freund­li­chen Wett­streit bei unter­schied-lichs­ten Geschick­lich­keits­spie­len Punk­te erzielt wer­den. Ver­schie­de­ne Jahr­markt­spie­le der 50er Jah­re bil­den dabei den Mit­tel­punkt. Sport­lich wur­de es für das Tuto­ri­um 9Pat beim Klet­tern im Klet­ter­zen­trum Buch­holz. Unter Anlei­tung konn­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Top Rope Klet­tern aus­pro­bie­ren. Dazu zählt auch das Sichern der eige­nen Mit­schü­ler. Bereits nach kur­zer Ein­füh­rung konn­ten die ers­ten Meter bewäl­tigt wer­den und es ging hoch bis auf 16 Meter unter das Hal­len­dach. Schließ­lich wur­de am letz­ten Schul­tag vor den Weih­nachts­fe­ri­en erneut das Weih­nachts-Völ­ker­ball­tur­nier der Jahr­gän­ge 8–10 aus­ge­tra­gen. Ins­ge­samt 10 Tuto­ri­en durf­ten sich bei der „Weih­nachts­ver­si­on” die­ser belieb­ten Schul­sport­art unter­ein­an­der mes­sen. Am Ende konn­ten sich auf­grund der Punkt­gleich­heit sogar zwei Mann­schaf­ten den ers­ten Platz tei­len. Herz­li­chen Glück­wunsch an die Tuto­ri­en 10Hol und 9Ra!

Das war’s für 2017. Schö­ne Weih­nachts­fei­er­ta­ge und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adventszauber

Zur Ein­stim­mung auf die Advents­zeit fand auch in die­sem Jahr wie­der der Advents­zau­ber statt. In die­sem Jahr wur­de, zen­tral im Erd­ge­schoss, in gemüt­li­cher Atmo­sphä­re an den ein­zel­nen Pro­jek­ten der Klas­sen gewer­kelt, geschlemmt und geba­cken. Vie­le Klas­sen und Eltern hat­ten Bas­tel­sta­tio­nen auf­ge­baut. Es wur­de Glas geschmol­zen, Tan­nen­bäum­chen gewun­den, Advents­krän­ze gebun­den, Ster­ne gefal­tet und aus­ge­sto­chen, Kek­se geba­cken, Holz­häus­chen gebaut und vie­les mehr…Unterstützt durch Eltern und Geschwis­ter, konn­te so man­ches schö­ne Stück mit nach Hau­se genom­men wer­den. Wer sich aus­to­ben woll­te, konn­te in der Turn­hal­le einen win­ter­li­chen Par­cours absol­vie­ren. Ein beson­de­res High­light für vie­le Schü­ler war das Feu­er im Außen­be­reich, an wel­chem Mar­sh­mal­lows gerös­tet wer­den konn­ten. Allen betei­lig­ten Schü­lern, Eltern und Leh­rern ein gro­ßes Dan­ke­schön!

Félicitations!

Im Rah­men der Fran­zö­si­sch/D­ELF-AG haben die Teil­neh­mer Ali­na Afa­nas­jew, Ari­et­ta Hüb­ner und Sebas­ti­an Raatz die Prü­fung zum gleich­na­mi­gen Sprach­di­plom erfolg­reich bestan­den. Für Sebas­ti­an war es bereits die Prü­fung zum Niveau A2. Die Prü­fung fin­det jähr­lich an der VHS Roten­burg statt und wird vom Ins­ti­tit Fran­cais orga­ni­siert. An ins­ge­samt zwei Tagen wer­den die Teil­neh­mer in einer münd­li­chen und einer schrift­li­chen Prü­fung je nach Sprach­ni­veau auf Herz und Nie­ren geprüft. Alle drei Bee­ke­Schü­ler über­zeug­ten mit einem tol­len Ergeb­nis — herz­li­chen Glück­wunsch!

von links: Ali­na Afa­nas­jew, Sebas­ti­an Raatz und Ari­et­ta Hüb­ner

BeekeSchüler erlaufen über 1500€ für Löwenherz!

Das Lauf­fest der Bee­ke­Schu­le fand in die­sem Jahr in Form eines Spen­den­laufs für das Kin­der­hos­piz „Löwen­herz” statt. Ziel war es wie­der ein­mal 60 Minu­ten durch­zu­lau­fen und somit auch sich selbst her­aus­zu­for­dern. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben sich zuvor in Eigen­ver­ant­wor­tung um pri­va­te Spon­so­ren geküm­mert. Ein gro­ßes Dan­ke­schön gilt dabei allen Eltern, Ver­wand­ten, Nach­barn etc. die sich enga­giert haben! Ins­ge­samt konn­te an die­sem Tag ein Betrag von über 1500€ erlau­fen wer­den. Eine tol­le Leis­tung für ein tol­les Pro­jekt!

Applaus für alle Läu­fe­rin­nen und Läu­fer, das war wirk­lich löwen­stark!

Besuch aus Tukums/Lettland

End­lich war es mal wie­der soweit. Vom 21.–30. August besuch­ten wie­der ein­mal 11 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Tukums/Lettland die Bee­ke­Schu­le. Die Birz­nie­ka-Upīša 1. Pam­ats­ko­la Tukums und die Bee­ke­Schu­le ver­bin­det seit 2002 eine Part­ner­schaft und bis jetzt gab es zahl­rei­che Aus­tausch­be­geg­nun­gen, aller­dings liegt das letz­te Tref­fen schon 3 Jah­re zurück. Beglei­tet wur­de die let­ti­sche Grup­pe vom bewähr­ten Leh­re­rin­nen-Team Ras­ma Reme­se und Ini­ta Paberza. Die Orga­ni­sa­ti­on auf deut­scher Sei­te lag bei Frau Thies und Frau Sün­der­mann.

10 Schü­le­rIn­nen der Bee­ke­Schu­le und ihre Fami­li­en beher­berg­ten die let­ti­schen Kin­der und gemein­sam erleb­ten sie ein bun­tes Pro­gramm an glück­li­cher­wei­se meist son­ni­gen Tagen.

För­der­gel­der des PAD (Päd­ago­gi­scher Aus­tausch­dienst) unter­stütz­ten die Begeg­nung, die sich the­ma­tisch in die­sem Jahr mit der regio­na­len Land­wirt­schaft und unse­rem Kon­sum­ver­hal­ten beschäf­tig­te. So mach­ten die Schü­ler z. B. eine klei­ne Wan­de­rung durch die Feld­mark und besuch­ten den Hof der Fami­lie Bas­sen. Herr und Frau Bas­sen stell­ten den Betrieb vor und anschlie­ßend wur­de für ein gemein­sa­mes Kochen dort im Hof­la­den ein­ge­kauft. Zwei Tage spä­ter wur­den die­se Vor­rä­te durch gemein­sa­me Ein­käu­fe im Super­markt ergänzt und aus allen Pro­duk­ten ent­stand in emsi­ger Run­de ein lecke­res und viel­fäl­ti­ges Über­ra­schungs­me­nü.

Natür­lich durf­ten auch Aus­flü­ge nach Bre­men (Part­ner­stadt von Riga), Ham­burg und – immer wie­der ein Wunsch­ziel – in den Hei­de­park nicht feh­len.

Am Vor­abend der Abrei­se kamen alle Betei­lig­ten zu einem klei­nen Abschluss­fest in der Schu­le zusam­men und hier konn­te Bür­ger­meis­te­rin Ditt­mer-Schee­le noch eini­ge Gruß­wor­te an die Gäs­te aus der Scheeße­ler Part­ner­stadt rich­ten.

Am 30.8. ging es dann für die Let­ten früh­mor­gens mit dem Zug zum Flug­ha­fen nach Bre­men und man­che Trä­ne floss auf dem Bahn­hof beim Abschiednehmen.Wir freu­en uns auf ein Wie­der­se­hen!