Projekt „Real Care Babys“

Vom 23.05.16 bis 10.06.16 fand in der Klas­se 7c der Bee­ke­Schu­le ein Pro­jekt zum The­ma Säug­lin­ge statt. Unter Beglei­tung der Fami­li­en­heb­am­me Bir­git Drei­er-Blan­ken, der Bio­lo­gie­leh­re­rin Frau Dr. Ludolfs, der Klas­sen­leh­re­rin Frau Past sowie der Schul­so­zi­al­päd­ago­gin Frau Kaya wur­den die Schü­le­rIn­nen the­ma­tisch wie auch prak­tisch an die beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen im Leben mit einem Säug­ling her­an­ge­führt.
Durch die „Real Care Babies“, spe­zi­el­le Baby­si­mu­la­to­ren, die von der Heb­am­me mit­ge­bracht wur­den, haben die Schü­le­rIn­nen ganz lebens­nah die Bedürf­nis­se der klei­nen „Babies” erle­ben dür­fen.
Inhalt­lich wur­den beson­de­re The­men im Rah­men ver­schie­de­ner Fach­un­ter­rich­te auf­ge­nom­men und ver­tieft. Im Bio­lo­gie­un­ter­richt haben die Kin­der zum The­ma des Schüt­tel­trau­mas und den Risi­ken durch Alko­hol- und Dro­gen in der Schwan­ger­schaft gelernt, im Reli­gi­ons- sowie Wer­te und Nor­men-Unter­richt wur­den Fra­gen der Lebens­pla­nung und des geeig­ne­ten Alters zum Kin­der­be­kom­men erör­tert.
Inner­halb von 3 Tagen hat­ten die Schü­le­rIn­nen der Klas­se die Gele­gen­heit ein Baby mit nach Hau­se zu neh­men und die Ver­ant­wor­tung für einen Säug­ling in vol­lem Umfang zu erle­ben. Sie waren in die­sem Zeit­raum von 44 Stun­den voll­stän­dig für die „Babies“ und deren Ver­sor­gung ver­ant­wort­lich. Auch nachts, wäh­rend der Schul­zeit und nach­mit­tags wäh­rend ihrer Frei­zeit schrien die Babies, eben wie in der Rea­li­tät zu unkal­ku­lier­ba­ren Zei­ten und aus unter­schied­lichs­ten Grün­den. Sie muss­ten dann gewo­gen, gefüt­tert oder gewi­ckelt und rund­um in den All­tag inte­griert wer­den.
Die Baby­si­mu­la­to­ren sind mit einer aus­ge­tüf­tel­ten Tech­nik ver­se­hen, die die Hal­tung, Kopf­un­ter­stüt­zung und kor­rek­te Ver­sor­gung der Babys regis­triert und auf­zeich­net.

Dazu ein Erfah­rungs­be­richt der Schü­le­rin­nen Mer­lin Schei­dig:
„Obwohl unser Baby (Luis) sehr ruhig war, haben mir die zwei Mal die er in der Nacht geschrien hat schon gereicht. Das hat mir noch­mal bewie­sen, dass man dop­pelt auf­pas­sen muss in unse­rem Alter, nicht schwan­ger zu wer­den. Aber es hat auch viel Spaß gemacht, weil man von den Mit­men­schen sehr viel gefragt und ange­guckt wur­de. Ich fin­de es gut, dass wir die­ses Pro­jekt gemacht haben und fin­de es einer­seits trau­rig und ande­rer­seits auch gut, dass es jetzt zu Ende ist.“

Real Care Baby

Real Care Baby 2